bb

Außerdem: Großstadt hin oder her, man kann auch im kleinsten Dorf fette Partys feiern, denn Freunde findet man überall. Ich weiß jetzt, wie vielseitig, ausdauernd, spannend und kreativ das Arbeitsleben ist. Durch Work in Germany habe ich Berufe kennen gelernt, die ich vorher nicht kannte, bin in Städte gefahren in die ich sonst nie gekommen wäre und habe Menschen kennen gelernt, mit denen ich wahrscheinlich noch ewig Kontakt halten werde.

Für mich geht es demnächst mit dem Studium "Fahrzeugtechnik" in Köln oder Berlin weiter, um später dann mal als Entwickler in der Automobilbranche tätig zu sein. 

Auch wenn es mich jetzt beruflich in eine etwas andere Richtung verschlägt, ist jede Erfahrung und dazu gewonnene Kenntnis für meine Zukunft unerlässlich! Ich kann jetzt komplizierte Excel Formeln erstellen, professionelle Präsentationen halten, einen Aufzug warten, ein Hotelzimmer auf Vordermann bringen, richtig Ski fahren, und und und...

Sinnvoller hätte ich das Jahr zwischen Abitur und Studium also nicht nutzen können. Von mir gibt es einen Daumen nach oben für das Programm und eine klare Empfehlung für alle, die mal anpacken und über den Tellerrand hinaus gucken wollen!